Industriekolloquium 2015

IES Headerbild

Industriekolloquium – IT im Fahrzeug: Stand der Technik und Zukunftstrends

Inhalt

Der Informationstechnik (IT) fällt im 21-ten Jahrhundert eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung innovativer Produkte in der Automobilindustrie zu. Brandaktuelle Themen wie das automatisierte Fahren, die Kommunikation von Fahrzeugen mit ihrer Umwelt und immer personalisierbarere Info­tainment­systeme werden in Zukunft das Fahrerlebnis grundsätzlich verändern. Um der steigenden Komplexität solcher IT-basierten Systeme Herr zu werden, sind neue Methoden und Vorgehensmodelle zur Entwicklung und Qualitätssicherung von hochgradig verteilt in Hardware und Software realisierter Funktionen im Automotive-Bereich gefragt.

Der kompetente Einsatz solcher Methoden setzt jedoch einer neue Generation von Ingenieuren voraus, die neben den Grundlagen der Elektrotechnik auch eine solide Ausbildung in den Themenfeldern der Praktischen und Technischen Informatik besitzen. Hier bietet die TU Darmstadt mit der Ergänzung der klassischen Studiengänge Elektro- und Informationstechnik sowie Informatik um die interdisziplinären Studiengänge Informationssystemtechnik und Mechatronik ein Ausbildungskonzept an, das auf diese neuen Bedürfnisse der Automobilindustrie zuge­schnitten ist, aber die starke Spezialisierung von reinen Automotive-Studiengängen auf eine Domäne an anderen Hochschulen vermeidet.

Als wichtiger Bestandteil des Lehrangebots in den oben genannten Studiengängen organisiert das Institut für Datentechnik ein Industriekolloquium, das sich im Sommersemester 2015 mit den oben genannten Themenstellungen befasst. Dieses Kolloquium steht neben unseren Studierenden auch externen Interessenten aus Industrie und Forschung offen. Vertreter aus der Industrie werden jeweils dienstags abends eingeladene Vorträge zu forschungsnahen Themen­stellungen rund um die IT im Fahrzeug halten.

Alle Informationen auch als PDF.

Vorträge

Die Vorträge finden immer dienstags um 17:10 Uhr im Gebäude S1|01, Raum A02 statt.

Anfahrtsbeschreibung

Der Raum befindet sich im Keller des Gebäudes S1|01 (siehe Lagekarte). Die näheste Parkmöglichkeit bietet das große Parkhaus des Kongresszentrums gegenüber vom Hörsaalgebäude (Zufahrt zum Parkhaus in der Alexanderstraße).

Weitere Informationen und alle Vortragstermine sind ständig aktualisiert auf dieser Webpage zu finden.

Für Gäste ist keine Anmeldung erforderlich. Für Fragen zum Industriekolloquium wenden Sie sich bitte per Email an: industriekolloquium(at)es.tu-darmstadt.de

Informationen für Studierende

Bitte beachten Sie die Bedingungen zur Anrechnung als Prüfungsleistung: PDF.

Eine Anmeldung über TUCaN ist für Studierende dann erforderlich, wenn dieses Industriekolloquium als Prüfungsleistung angerechnet werden soll.

Vorlage zur Ausarbeitung: LaTeX, Word

Die Sprache der Ausarbeitung kann deutsch oder englisch sein. Die Arbeit muss nicht eine genaue Zusammenfassung des Vortrags sein, sondern kann auch ein Überblick über die im Vortrag vorgestellten Themen oder eine Teilmenge davon sein. Dementsprechend kann man auch im Internet, in Bücher oder in Zeitschriften recherchieren und die Ergebnisse der Recherche in der Arbeit verwenden. Dabei ist es aber nicht erlaubt, längere Textpassagen aus zusätzlichen Quellen „copy-paste“ zu übernehmen (kurze Zitaten mit Quellenangabe sind erlaubt).

·

Liste der Vorträge im Sommersemester 2015:

05.05.2015: Dr. Kai Werther, ETAS GmbH: Herausforderungen im Automotive Software Engineering – und Wege, diese zu meistern

12.05.2015: Dr. Heiko Dörr, Model Engineering Solutions GmbH: How to Ensure ISO 26262 for Highly Complex Software Models

26.05.2015: Dr. Sebastian Oster, Method Park: Software-Produktlinien – Status und Ausblick

02.06.2015: Dr. Marco Möbus, Opel: Automated Driving – The industry’s approach and challenge to driverless cars

09.06.2015: Dr. Otmar Schreiner, Continental AG: Das Interior von morgen – Neue HMI Lösungen für das vernetzte Fahrzeug

23.06.2015: Kai-Helge Dieken, Volkswagen: Digitalisierung – Eine Herausforderung für automotive Qualität!?

30.06.2015: Florian Wildschütte, Bosch: Car-2-X Kommunikation – Grundlegende Konzepte und Ergebnisse aus den letzten Jahren

07.07.2015: Harald Berninger, Opel: Connected-Cooperative – Grundlagen und Anwendungen