FG Rechnersysteme

IES Headerbild

Fachgebiet Rechnersysteme

Prozessoren dringen in alle Bereiche des Alltagsleben vor und werden dort oft in technische Systeme wie zum Beispiel Smartphones oder Steuereinheiten im Auto eingebettet.

Die verschiedenen Forschungsfelder des Fachgebiets Rechnersysteme folgen alle dem Leitbild, den Entwurf und die Nutzung von solchen Eingebetteten Systemen so einfach wie möglich zu gestalten. Das bedeutet insbesondere, dass der Anwender/Entwerfer auf einem möglichst hohen Abstraktionsniveau arbeiten soll und dass er mit möglichst wenig Detailwissen arbeitsfähig wird.

Wesentliches technologisches Hilfsmittel unserer Arbeiten sind FPGAs, bzw. allgemeiner rekonfigurierbare Bausteine.

  • FPGA basierte System-on-Chip Entwurfssysteme

FPGAs sind in den letzten Jahren kontinuierlich günstiger geworden und haben mittlerweile ein Preisniveau erreicht, welches es erlaubt, diese Bausteine ganz regulär für die Implementierung von System-on-Chip (SoC) zu verwenden. Dazu haben wir das eigene SoC-Kit SpartanMC entwickelt.

  • Mikroarchitekturen für adaptive Prozessoren

Im Rahmen unserer AMIDAR Aktivitäten erforschen wir neuartige Mikrorarchitekturen, die eine Adaption zur Laufzeit besonders gut unterstützen.

  • Debugging und Validierung von Embedded Systems

Moderne Mikrokontroller erlauben über spezielle Schnittstellen die internen Abläufe zu steuern und auch zu beobachten. Dabei entstehen gigantische Datenmengen (GB/s). Die meisten Werkzeuge erlauben lediglich, diese Daten zu speichern und offline zu analysieren. Im Gegensatz dazu verarbeiten wir die anfallenden Daten mit Hilfe spezieller rekonfigurierbarer Architekturen online, also während sie entstehen.

Wollen Sie mehr Informationen über das FG Rechnersysteme? – Dann bitte hier folgen.